Trainingszeiten

Jahrgang 2006/2007 m/w Mittwochs, 15:45 Uhr - 17:00 Uhr Hans-Pickert-Halle, Oebisfelde

Handball-Verband investiert in flächendeckende Talentförderung

HVSA und Avacon berufen Landesleistungsstützpunkt in der Region

Oebisfelde, 24. August 2017

Handballtalente in Sachsen-Anhalt können sich zukünftig über noch bessere Förderstrukturen innerhalb des Landes erfreuen. Aufbauend und fortführend auf dem bisherigen Modell der Bezirksförderung im Land hat der Handball-Verband Sachsen-Anhalt (HVSA) zum Beginn diesen Jahres neue oder teils bestehende „Handball-Stützpunkte“ und „Landesleistungsstützpunkte Handball“ berufen bzw. bestätigt und wird damit die flächendeckende aktive Talentsichtung- und Förderung fortführen. Die Förderung ist Bestandteil des Sponsoringprojektes Fit for Kid`s, das der HVSA gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Avacon aufgesetzt hat.

Am heutigen Tag beruft der HVSA gemeinsam mit dem Energiedienstleister Avacon, den „Handball-Stützpunkt“ beim SV Oebisfelde.

Von der Altmark bis ins Burgenland und von Anhalt bis ins Mansfelder Land – mit vier neuen „Handball-Stützpunkten“ und 11 zusätzlichen „Landesleistungsstützpunkten Handball“ als Partner der bisherigen und in Auswertung der Ergebnisse der letzten beiden Jahre beibehaltenen Stützpunkte und Zentren erweitert der Handball-Verband ab sofort die Basis. Alle Partner verstärken damit die aktive Talentsichtung und
-förderung im Land und verfolgt so weiterhin die konsequente Jugendarbeit im Verband. Kernpunkt der Talentförderung ist die Bezirksförderung, welche vor Ort in den einzelnen „Handball-Stützpunkten“ (4) und in weiterer Steigerung in den „Landesleistungsstützpunkten“ (15) von Bezirksfördertrainern vereinsübergreifend umgesetzt wird und die dezentrale Sichtung und Förderung ermöglicht.

Als Stützpunkt unterstützt der jeweilige Verein vor Ort die Bezirksförderung des HVSA, indem er Hallenzeiten und Trainerpersonal für die wöchentlichen Trainingseinheiten zur Verfügung stellt und darüber hinaus auch aktive Nachwuchsgewinnung und -förderung, in Form von Kooperationen mit Schulen oder umliegenden Vereinen betreibt. Im Gegenzug unterstützt der Verband den Verein in der Aus- und Weiterbildung der Trainer, bei der Durchführung von Kooperationsmaßnahmen, beispielsweise Grundschulaktionstagen und der verbandseigenen „Mach mit!“-Schulmeisterschaft an den Grundschulen des Landes sowie bei der Beantragung von Fördermitteln. Darüber hinaus stehen den Vereinstrainern das Know-how der Bezirksförder- sowie der Landesauswahltrainer zur Verfügung.

„Die Bezirksförderung hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt, was vor allem dem unermüdlichen Einsatz unserer Bezirksfördertrainer, aber auch der wachsenden Unterstützung durch die Landesleistungsstützpunkte zu verdanken ist. Insofern stellen die Stützpunkte wichtige Säulen in unserem Förderkonzept dar, die wir bei der Berufung natürlich möglichst flächendeckend verteilen wollen.“, so Denis Engel, Geschäftsführer des HVSA.

„Die Nachwuchsförderung im sportlichen Bereich bildet seit jeher einen Schwerpunkt unseres Engagements. Daher unterstützen wir den HVSA schon seit vielen Jahren bei der konzeptionellen Kinder- und Jugendarbeit“, sagte Avacon-Kommunalreferent Thomas Braumann anlässlich der Stützpunkternennung.

Neben den Handball-Stützpunkten und Landesleistungsstützpunkten in Oebisfelde werden/wurden in Biederitz, Niederndodeleben, Barleben, Calbe (Saale), Westeregeln, Magdeburg, Gommern, Westerhausen, Naumburg und Zerbst auch wieder etablierte Standorte dabei sein, die sich durch ihre aktive Jugendarbeit in den letzten Jahren bereits empfohlen haben.

Hintergrund:

Unter dem Motto „Fit for Kids“ engagiert sich der Handball-Verband Sachsen-Anhalt seit 2003 gemeinsam mit dem Energiedienstleister Avacon für den Handballnachwuchs im Land. Als zentrale Maßnahme dient dabei die Bezirksförderung, die flächendeckend im Land durchgeführt wird und somit talentierten Handballerinnen und Handballern eine zusätzliche Ausbildung ermöglichen soll. Zur flächendeckenden Absicherung des Fördermodells beruft der HVSA jährlich Stützpunkte und Landesleistungsstützpunkte, in denen die talentiertesten Nachwuchshandballer des Umkreises von auserwählten Bezirksfördertrainern vereinsübergreifend gesichtet und trainiert werden.

Die besten Talente aus den „Handball-Stützpunkten“ bzw. „Landesleistungsstützpunkten“ werden in die Bezirksfördergruppe des jeweiligen Spielbezirks berufen und präsentieren sich bei zwei Vergleichsturnieren im Herbst und Frühjahr den Sichtern des Verbandes. Den Höhepunkt eines Sichtungsjahres stellt das jährliche Avacon Jugend-Camp dar. Dort werden alle Talente auf ihre athletischen, koordinativen sowie handballerischen Fähigkeiten überprüft. Die besten Talente werden schließlich ins All-Star-Team bzw. in die neue Landesauswahl berufen.

Quelle: Presseinformation HVSA und Avacon (https://www.hvsa.de/2017/08/25/handball-verband-investiert-in-flaechendeckende-talentfoerderung-lstp-in-oebisfelde-berufen/)